1989 Mit der Vision, Hochleistungssportuhren zu entwickeln, die sich durch modernste Beleuchtung und beste Lesbarkeit auszeichnen, gründet der Amerikaner Barry Cohen 1989 die Marke Luminox. Der Markenname hat seinen Ursprung im Lateinischen: «Lumi» bedeutet Licht und «Nox» Nacht. Die Beleuchtungstechnologie in den Uhren erhielt die Bezeichnung «Luminox Light Technology» (LLT).

Seitdem bezeichnen wir die Beleuchtungstechnologie in Luminox-Uhren als Luminox Light Technology (LLT).

1992 Die Geburtsstunde der legendären Luminox-Navy-SEAL-Uhr. Auf der Suche nach einer zuverlässigen Uhr für Nachteinsätze stösst der Beschaffungsverantwortliche Offizier der Navy SEALs, Nick North, auf Luminox. Zusammen mit Barry Cohen entwickelt North eine Luminox-Uhr, die speziell den Bedürfnissen der Navy SEALs entspricht.

1994 Nach erfolgreicher Ausstattung der Navy SEALs in den USA zeigen weitere namhafte Elitetruppen grosses Interesse für Luminox-Uhren und kontaktieren das Uhrenunternehmen. Darunter die US Coast Guard, das New York City Police Department, die Luftstreitkräfte von Singapur, die Spezial-Einheiten vom Israelischen Armee Israels und viele weitere.

1998 Die Piloten des Tarnkappenkampfflugzeugs «F-117 Nighthawk» der US Air Force tragen bereits seit längerem die Navy-SEAL-Uhren von Luminox. Mit dem Wunsch, eine eigene, auf ihre Anforderungen abgestimmte Uhr zu besitzen, kontaktiert die Eliteeinheit Luminox. Begeistert von dieser Idee, entwickelt Luminox in Zusammenarbeit mit «Lockheed Martin», dem Hersteller des «F-117 Nighthawk», spezielle Uhren für diese Piloten. Daraus entsteht der weltweit exklusive Lizenzvertrag für die Herstellung von «Lockheed Martin»-Zeitmessern. Seither ziert jede Luminox F-117 AIR die eingravierte Silhouette des «F-117 Nighthawk».

2002 Die US-Bobschlitten- und Skeleton-Teams gewinnen sechs Medaillen während den Olympischen Winterspielen von Salt Lake City. Die Teams tragen Luminox-Navy-SEAL-Colormark-Uhren der Serien 3001 und 3057.

2003 Luminox eröffnet das erste Mono-Label-Geschäft in Tokio. Heute besitzt Luminox vier solcher Flagship-Shops in Japan.

2005 Luminox kreiert die erste Lockheed-Martin-SR-71-Blackbird™-Uhr als «Limited Edition».

2007 Markteinführung der Navy SEAL Colormark 3051 Serie, die Weiterentwicklung der originalen Navy-SEAL-Uhren. Die Colormark-Kollektion wird bald zur Bestseller-Serie von Luminox.

2008 Mit einer Präsenz in über 50 Ländern entwickelt sich Luminox zum globalen Unternehmen.

2009 Luminox geht eine nachhaltige Partnerschaft mit dem Antiterror-Experten, Tiefseeforscher und Umweltschützer Scott Cassell ein. Bei seinen Missionen unter Wasser verlässt sich der US-Amerikaner auf die bewährten Uhren von Luminox und macht sie zum Bestandteil seiner Grundausrüstung.

Mit der bewährten Uhrhandwerkskunst von Luminox und Cassells nautischen Erfahrungen im Grenzbereich entstehen Präzisionszeitmesser, die durch innere und äussere Werte überzeugen. Ein Teil des Erlöses jeder verkauften Luminox-Scott-Cassell-Uhr kommt zudem den Projekten Cassells zum Schutz der Meere und deren Bewohner zugute.

2010 Stolz präsentiert Luminox seine Deep-Dive-Automatic-Serie. Die ultimative Taucheruhr ist bis 500 Meter wasserdicht und entspricht der ISO-Norm 6425 für Taucheruhren – einer Zertifizierung mit extrem hohem Standard.

2011 Markteinführung der ersten Luminox-RECON-Serie (Point Man 8820). Die Uhren der LAND-Familie tragen alle die Bezeichnung eines Mitglieds aus dem «Reconnaissance-Team», der militärischen Aufklärung. «RECON» ist die Abkürzung von «Reconnaissance», was im Deutschsprachigen der militärischen Aufklärung entspricht. Die Funktionen sind jeweils spezifisch auf ihre RECON-Operation zugeschnitten.

2015 Luminox initiert die «Luminox Special Operations Challenge» (LSOC). Ziel der LSOC ist es, Zivilisten die Möglichkeit zu bieten, einen Tag wie ein Navy SEAL zu trainieren. Bei der einmaligen Lebenserfahrung werden Trainingsübungen in den Disziplinen SEA, AIR und LAND absolviert. Luminox arbeitet dabei mit ehemaligen und erfahrenen Navy SEALs zusammen.

2016 Die Brüder André und Ronnie Bernheim übernehmen die verbleibenden 50 Prozent der Firma und Marke Luminox von Mitgründer Barry Cohen, womit ihnen Luminox inklusive der amerikanischen Vertriebsfirma nun vollständig gehört. Die Luminox-Zeitmesser werden weiterhin in der State-of-the-Art-Uhrenfabrik von Mondaine in Biberist/Solothurn (Schweiz) produziert.

2017 Neue «Swiss Made»-Verordnung: Alle Luminox-Uhren erfüllen die ab Januar 2017 in Kraft tretenden neuen «Swiss Made»-Bestimmungen und tragen weiterhin das wertvolle Prädikat «Swiss Made».

2018 Luminox wird offizieller Partnerder isländischen Rettungsorganisation ICE-SAR (Icelandic Association for Search and Rescue). Luminox ist stolz darauf mit ICE-SAR zusammen zu arbeiten und sie mit Uhren der ICE-SAR Arctic Serie auszustatten. 

2019 Luminox kombiniert weiterhin hochmoderne Technologie und fortschrittliches Design mit extremer Robustheit.